Bergrennen Sankt Anton an der Jeßnitz (NÖ)

Startseite » Bergrennsport-Infothek » Bergrennen » Bergrennen Sankt Anton an der Jeßnitz (NÖ)

Die Grüne Hölle des Bergrennsports !

Diese Veranstaltung ist für Ihre korrekte Abwicklung, perfektes Service und innovative Ideen bekannt. Auf der 3.235 Meter langen Strecke "Steinleiten" wird den Teilnehmern alles abverlangt. Schwierige Kurven, kurze Beschleunigungsabschnitte und Hochgeschwindigkeitspassagen wechseln sich ab und fordern Mensch und Maschine gleichermaßen.

Großes Jubiläum auf der Steinleiten !

20. Internationales Bergrennen

Sankt Anton an der Jeßnitz
Alle aktuellen Informationen zum internationalen Bergrennen in Sankt Anton an der Jeßnitz sind auf der Homepage des Veranstalters, www.emsi-motorsport.com, zu finden.
Unter Anderem:
*) Standardausschreibung Bergstaatsmeisterschaft
*) Veranstalterdatenblatt
*) Nennformular
*) Zeitplan
*) Eintrittspreise
*) Informationsblatt
*) Aktuelle Nennliste
*) Übernachtungsmöglichkeiten
*) etc.

  • Shuttlebus-Service
  • Zuschauerleitsystem
  • Großer Zeitenmonitor
  • Geschwindigkeitsanzeige
  • Renntaxi
  • Freier Zutritt zum Fahrerlager
  • Hautnahm im Startbereich dabei
  •  Kostenlose Parkplätze
  • Ausschank entlang der Rennstrecke
  • Pressezonen mit Kranwagen
  • Informatives Programmheft

Die Rennstrecke !

Anspruchsvolle und schwierig zu fahrende Bergrennstrecke mit gleichmäßiger Steigung.

  • Streckenname: "Steinleiten",
  • Streckenlänge: 3.235 Meter
  • Durchschnittliche Steigung: 8,4 %
  • Kurvenanzahl: 15

Die "Grüne Hölle" des Bergrennsports, die „Steinleiten“ in St. Anton, ist eine sehr schnelle Strecke mit abwechslungsreichen Kurven. Gleich nach dem Start geht es in eine Klamm. Am Ende der Strecke gibt es interessante Passagen, wo vor allem die „Klausbauerkurve“ am Ende für viel Action gut ist, aber auch die Zielkurve, wo man mit hohem Tempo ankommt und dann auf eine andere Straße einbiegen muss, erfordert viel Mut.

Aktuelle Streckenrekorde

Formelfahrzeuge, Uwe Lang (D)
Osella PA 20S EVO
Jahr 2013, Zeit: 1:12.829
Tourenwagen, Karl Schagerl (NÖ)
Vw Golf Rallye TFSI-R
Jahr 2017, Zeit: 1:15.756
Historische Renn & Sportwagen
Peter Behnke, Behnke Condor
Jahr 2012 Zeit:1:24.202
Historische Tourenwagen
Roman Loinger, Audi S1 Replica
Jahr 2016 Zeit:1:30.441
Gruppe N / HN
Hannes Zenz, Mitsubishi EVO IX
Jahr 2012 Zeit: 1:26.830
Gruppe A / HA
Stefan Wiedenhofer, Mitsubishi EVO 9 R4
Jahr 2015 Zeit: 1:23.946
Gruppe NSU-Bergpokal
Davidovic Jörg, NSU-TT
Jahr 2017 Zeit: 1:37.580
Gruppe E1, GT bis 1400ccm
Ebenhöh Armin, VW Scirocco
Jahr 2016 Zeit: 1:24.704
Gruppe E1, GT bis 1600ccm
Manuel Michalko, Citroen Saxo RP4
Jahr 2016 Zeit: 1:23.229
Gruppe E1, GT bis 2000ccm
Weidinger Jörg, BMW 318i STW
Jahr 2015 Zeit:1:19.762
Gruppe E1, GT über 2000ccm,
Karl Schagerl, Vw Golf Rallye TFSI-R
Jahr 2017, Zeit: 1:15.756
Gruppe E2-SH, E2-SC, E1-FIA, CN
Uwe Lang, Osella PA 20 S Evo
Jahr 2015, Zeit: 1:13.617
Gruppe D, E2-SS
Uwe Lang, Osella PA 20 S Evo
Jahr 2013, Zeit: 1:12.829
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
PlayPause
Shadow
Slider

Fahrerlager

Aktuelles Fahrerlager in Sankt Anton an der Jeßnitz.


Vorausfahrzeuge bzw. RaceTaxis

 

Historische Fahrzeuge (Gruppe Historic)

Klassen bis 850ccm, bis 1300ccm, bis 1600ccm, bis 2000ccm und über 2000ccm.

Aktuelle 23 Starter

Read More

Historische Renn & Sportfahrzeuge (Gruppe ÖMHA - HBCH)

Klassen bis 1600ccm und bis 2000ccm.

Aktuell Starter 1

Read More

Fahrzeuge Gruppe N, H/N

Klassen bis 2000ccm und über 2000ccm.

Aktuelle Starter 4

Read More

Fahrzeuge Gruppe A, H/A

Klassen bis 2000ccm und über 2000ccm.

Aktuelle Starter 13

Read More

Fahrzeuge NSU-Bergpokal

Klassen bis 2000ccm und über 2000ccm.

Read More

Fahrzeuge Gruppe E1 (AMF & DMSB), GT, H (AMF & DMSB)

Klassen bis 1400ccm, bis 1600ccm, bis 2000ccm und über 2000ccm

Aktuell Starter 49

Read More

Fahrzeuge Gruppe E2-SH, E2-SC, E1-FIA, CN

Klassen bis 2000ccm und über 2000ccm

Aktuell Starter 7

Read More

Fahrzeuge Gruppe D, E2-SS

Klassen bis 2000ccm und über 2000ccm

Aktuelle Starter 7

Read More

Ergebnislisten

Alle Ergebnislisten zum Downloaden.

Veranstalter

Verein aus NIederösterreich !

EMSI-Motorsport

Heugraben 8 A-3214 Puchenstuben Tel.: +436769675834 emsi.motorsport@gmail.com www.emis-motorsport.com

Anfahrt

Anfahrtspläne aus Allen Richtungen zu Start und Ziel

Fotogalerie

Videogalerie

Alle Tagessieger in Sankt Anton an der Jeßnitz !

1997, 2002 und 2009 - Làslò Szász

Der sympatische Ungar war der Sieger des 1. Bergrennens auf der "Steinleiten". In den Jahren 2002 und 2010 gelang ihm ein erneuter Sieg hier in Sankt Anton.

1998 - Horst Fendrich

Der Deutsche aus Zotzenbach war der schnellste Pilot beim 2. St. Antoner Bergrennen. Im Jahr 2001 beendete er überraschend seine motorsportliche Laufbahn.

1999 und 2001 - Walter Leitgeb

Der Welser hat sich mittlerweile aus dem aktiven Motorsport zurückgezogen. Mit seiner Firma LKP Motorsport vermietet er unter dem Moto "Formel 1 selber fahren" Rennwagen im Rahmen von motorsportlichen Events.

2000 - Herbert Stenger

Der Bayer ist eine Legende im Bergrennsport. Er nennt unzählige Titel und Trophäen sein Eigen. Im Ötscherland fühlt er sich sichtlich wohl, denn seine beherzten Auftritte auf der Steinleiten sind legendär.

2003, 2005 und 2010 - Jaroslav Krajci

Der Slowake scheint sich auf der "Steinleiten" wohl zu fühlen und hat mit seinem 2. Sieg im Jahr 2005 einen Streckenrekord auf der neuen Rennstrecke aufgestellt. auch mit seinem 3. Sieg 2010 konnte er seinen Streckenrekord aus dem Jahre 2005 nicht brechen.

2004 Dieter Höller

Der Oberösterreicher nutzte im Jahr 2004 die Gunst der Stunde und hielt die gesamte Konkurrenz auf der regenassen Rennstrecke mit seinem allradgetriebenen Tourenwagen in Schach. eine tolle Leistung !

2006 und 2012 Hermann Waldy (R.I.P)

Der Sympathische Kärtner, der mehrfacher österreichischer Meister ist, siegte 2006 auf der Steinleiten. 6 Jahre später 2012 konnte er sich wieder den Pokal zurückholen.

2011 Andreas Marko

Andreas Marko trotzte den widrigen Witterungsbedingungen und fuhr souverän die Bestzeit auf der Steinleiten.

2014 Erich Edlinger

Mit einer exzellenten Performance konnte sich der Steirer Erich Edlinger mit seinem einzigartigen BMW 320 IRL Evo neben dem Klassensieg auch den Gesamtsieg sichern und sorgte somit für eine Show der Extraklasse.

2013 und 2015 Uwe Lang

2015 prägte Uwe Lang wieder das Renngeschehen in Sankt Anton. Mit seinem einmalig klingenden Osella PA 20/S Evo konnte er sich wieder beeindruckend in Szene setzten und zum zweiten Mal den Gesamtsieg in Sankt Anton holen.

2016 Andreas Stollnberger

Andreas Stollnberger konnte mit einer herausragenden Performance am Steuer seines orangen Boliden überzeugen und sich mit seinem bekannt spektakulären Fahrstil grandios in Szene setzen. Schlussendlich stand mit seinen gefahrenen Zeiten neben dem Klassensieg auch der Gesamtsieg zu Buche.

2017 Karl Schagerl

 Karl Schagerl konnte mit einer tollen Performance seine Zeit im zweiten Lauf nochmals deutlich unterbieten und mit 1:15.756 einen neuen unglaublichen Tourenwagen-Streckenrekord aufstellen. Mit dieser Zeit unterbot er sogar die alte Marke von Erich Edlinger aus dem Jahr 2014 und erzielte somit die schnellste Zeit mit einem Tourenwagen auf der Steinleiten. Im dritten Rennlauf ließ Karl Schagerl nichts mehr anbrennen und der viel umjubelte Klassen & Gesamt-Heimsieg wurde so schließlich Realität.

Wir benutzen Cookies und Benutzerdaten um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Jeder ist damit einverstanden, dass … – wenn Bilder von Ihm/Ihr hier veröffentlicht sind – Er/Sie namentlich genannt oder markiert wird.